Was macht die Krimispiele von MAGNIFICUM so besonders?

Als Fans alter Klassiker übertragen wir das Motiv „Mord in geschlossener Gesellschaft“ auf moderne Orte und Settings. Unser Team legt dabei besonderen Wert auf erlebbare Geschichten und greifbare Charaktere. So schafft MAGNIFICUM intensive Erlebnisse, die Menschen unterhalten und aus dem Alltag reißen. Die Ermittlerspiele werden mit viel Liebe zum Detail und mit besonderem Auge für die Qualität des Materials selber entwickelt und in Deutschland hergestellt.
Alle unsere Krimispiele sind PLASTIKFREI verpackt.

Unsere Krimispiele

FAQ

Ja, theoretisch kann man unsere Krimispiele wiederholt spielen. Das wäre aber in etwa so spannend, wie einen Krimi erneut zu lesen, dessen Auflösung man bereits kennt 😉.
Wir haben viel Wert darauf gelegt, dass man bei unseren Spielen kein Material zerstören/zerschneiden/beschriften muss. Nutzt einfach Post-Its oder den guten alten Notizblock, so könnt ihr das Spiel danach z.B. an Freunde verleihen.

Grundsätzlich können alle unsere Spiele auch von Einsteigern gespielt werden. Am besten eignet sich hierzu „Das Dinner“, da es kürzer und etwas leichter zur Orientierung ist als unsere übrigen Krimispiele und trotzdem auch von erfahrenen Spielern gespielt werden kann. Wer unsicher ist, macht mit diesem Spiel nichts verkehrt.

Absolut. Wer lieber solo spielt, hat mit jedem unserer Fälle die Möglichkeit, alleine zu ermitteln.

Unserer Erfahrung nach wird es mit mehr Spieler*innen schnell unübersichtlich. Unsere Spiele sind darauf ausgelegt, dass bis zu 6 Personen gemeinsam gut an dem Fall ermitteln können und jeder dabei Akteneinsicht sowie Zugriff auf die Online-Inhalte hat.

Größere Gruppen haben natürlich immer die Möglichkeit, sich aufzuteilen und wahlweise zwei Spiele parallel zu spielen und danach zu tauschen oder den gleichen Fall in zwei Gruppen gegeneinander auf Zeit zu lösen.

Nein. Entscheidet ganz nach Bauchgefühl oder Präferenz, welcher unserer Fälle für euch am ansprechendsten ist. Einzig die Erweiterung: “Das Bankett – Teil 2 – Der Fluch des Diamanten von Ramanpur” erfordert zwingend, dass ihr das Hauptspiel “ Das Bankett – Teil 1 – Der Raub des Diamanten von Ramanpur” gespielt habt, da diese Fälle aufeinander aufbauen.

Wir empfehlen unsere Spiele ab 14 Jahren. Da wir auf Gewaltdarstellung oder sexualisierte Inhalte verzichten, ließe sich das Spiel inhaltlich auch von jüngeren Personen spielen. Unsere Empfehlung basiert auf der Dauer der Spiele und der Anforderung an das Konzentrationsvermögen. Dieses ist bei jedem Kind individuell und sollte von den Eltern vorab auf Eignung eingeschätzt werden.

Da etwa 30% unserer Fälle aus webbasiertem Inhalt bestehen (eigens von uns angelegten Webseiten auf denen ihr z.B. Zeugenaussagen hört oder Überwachungsvideos sichtet), braucht ihr zum Ermitteln einen Internetzugang. Nur so ist ein volles, multimediales Spielerlebnis möglich. Auch Intros, Hinweise und Auflösung sind nur über per Internet abrufbar.

Nein. Ihr müsst euch weder eine App installieren noch braucht ihr zwingend existierende Apps/Accounts für z.B. Facebook, Instagram etc. Wer keine sozialen Medien nutzt, erhält, sofern zur Lösung des Falls relevant, eine Backup-Lösung – entweder auf einer im Spiel vorkommenden Webseite oder auf den Print-Materialien.

Unsere Spiele sind auf Videokonferenzen erprobt und funktionieren einwandfrei per Webcam (z.B. via Zoom). Es empfiehlt sich hierfür an den unterschiedlichen Standorten der Spieler*innen jeweils einen Fall zu haben, um Frustration zu vermeiden und Übersichtlichkeit zu gewährleisten. So bleibt der Spielspaß für alle Beteiligten gleichermaßen groß.

Solltet ihr im Spiel einmal festhängen, haben wir eine gut strukturierte Hilfe-Seite. Hier werden in Abstufungen Tipps angeboten, sodass ihr nach und nach an die Lösung herangeführt werdet und euch der Spielspaß erhalten bleibt.

Anders als bei einem Krimidinner muss man sich bei unseren Spielen definitiv nicht verkleiden. Selbstverständlich könnt ihr eurer Kreativität aber freien Lauf lassen! Es dürfte durchaus für zusätzliches Amüsement sorgen, wenn ihr in die Rolle als Ermittler*in so richtig eintauchen möchtet. Das Spiel wird es jedoch nicht von euch verlangen.

Wir freuen uns in dem Fall natürlich sehr, wenn ihr uns schöne Fotos aus eurer Privatdetektei zukommen lasst 😉